Das Team der Region

Melanie Scholze-Simmel

Melanie besuchte die HLUW Yspertal. Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Qualitätsmanagement sind die Stärken dieser Höheren Lehranstalt, die nach 5 Jahren mit der Matura abschließt. Seit August 2013 ist sie als Karenzvertretung von Edith Kendler im Regionalbüro Pielachtal tätig und hat mit viel Engagement eine Vielzahl laufender Projekte übernommen. „Energy-Camps sind eine hervorragende Möglichkeit um Jugendlichen das Thema „Erneuerbare Energien“ begreif- und erlebbar zu machen. Sie lernen spielerisch ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.“

Edith Kendler

Ich bin seit 2009 als Kleinregionsmanagerin im Pielachtal tätig und unterstütze die Umsetzung der zahlreichen regionalen Aktivitäten und Projekte. Vor der Tätigkeit als Kleinregionsmanagerin war ich bei der Niederösterreichischen Verkehrsorganisationsgesellschaft m.b.H. (NÖVOG) für die Organisation des Wieselbusnetzes verantwortlich und befasste mich mit der touristischen Entwicklung der NÖ Erlebnisbahnen. Als gebürtige Pielachtalerin – aus der Region für die Region – bin ich mit „voller Energie“ für die Entwicklung und Umsetzung der „energy camps“ in der Region, im Einsatz. Mich fasziniert, wie in diesen Camps Erneuerbare Energie, ein komplexes und teilweise technisches Thema, erlebnisorientiert und bewegt vermittelt wird.

Isabella Größbacher

begleitet das EnergyCamp seit Sommer 2012. Isabella studierte Europäische Ethnologie an der Uni Wien und war davor im Tourismus und für Medienunternehmen tätig. Sie stammt selbst aus dem Pielachtal und freut sich, dass dieses innovative Projekt hier so gut umgesetzt werden kann: „Es ist schön zu sehen wie schon der gemeinsame Zeltaufbau am ersten Camptag die Teilnehmer zu einer Gemeinschaft verbindet. Die Jugendlichen haben sichtlich Spaß daran mit erneuerbarer Energie zu experimentieren und lernen dabei wie erneuerbare Energie im Alltag umgesetzt werden kann.“

 

Die Guides

Manfred Duchkowitsch

Manfred bringt Leben und Energie ins Energy Camp - er betreut es vor Ort, schult neue Guides ein und ist erste Ansprechperson für LehrerInnen und SchülerInnen.

Mag. Manfred Duchkowitsch ist diplomierter Zoologe (Universität Wien und University of Manchester). Seit zehn Jahren in der Wissen(schaft)svermittlung für Museen (Naturhistorisches Museum Wien, Niederösterreichisches Landesmuseum), NGO´s, Firmen und Institutionen (Verein Auring Hohenau, Freiraum GmbH,  IFAU Steyr, IG Windkraft, Technische Universität Wien) tätig, ist seine Ausbildung zum Spiel- und Erlebnispädagogen neben seinem Interesse an naturwissenschaftlichen Inhalten der ungebrochene Antrieb in immer neuer Weise Kinder, Jugendliche und Erwachsene an vermeintlich trockene oder komplexe Themen heranzuführen und dafür zu begeistern.

Was bedeuten die Energy Camps für Manfred?

Die Neugier der Menschen ist mindestens genauso groß wie ihr Bedürfnis nach Sicherheit. Durch energietouristische Möglichkeiten kann man auf sicherem Terrain, in angenehmer Umgebung mehr über das erfahren was unsere Umwelt in naher Zukunft lebenswerter machen kann.

Denn Leben ist Bewegung, Stillstand nur Harmonie…

Elisabeth Erber

Peter Neuhauser

Lutz Köllner

Katharina Kratochwill

Magdalena Pircher

Barbara Rusulovic-Guger

Andreas Vrana

Susanne Wimmer

 

Image

 

Konzeptentwicklung, wissenschaftliche Begleitung und Beratung

Das Projekt EnergyCamp wurde von der Universität für Bodenkultur Wien, am Institut für Landschaftsentwicklung, Erholungs und Naturschutzplanung (ILEN) entwickelt. Maßgeblich verantwortlich für die Produktentwicklung zeichnen sich: DI Boris Salak, Dr. Alexandra Jiricka und Prof. Dr. Ulrike Pröbstl mit praktischer Unterstützung in der Umsetzung von Mag. Manfred Duchkowitsch. Nähere Infos finden Sie auf der EnergyCamp Hauptseite www.energy-camp.at, bzw. unter www.energietourismus.at und ilen.boku.ac.at.